FUSSDRUCKMESSUNG

Bare Feet

WAS IST DAS?

Ihre Füße tragen am Tag über  1.000 Tonnen Last und obwohl kein Körperteil stärker belastet wird, wird Ihre wichtige Bedeutung häufig vernachlässigt. .

 

Ihr Fußabdruck sagt dabei viel über Ihre Fußgesundheit aus.

 

Als computerunterstütze Auswertung hilft die Fußdruckmessung die Belastung Ihrer Füße im Stand

und beim Gehen zu untersuchen.

 

Auf diese Weise können gesundheitliche Probleme,

die im Zusammenhang mit ihrer Fußform oder der Fußbelastung stehen, sicher diagnostiziert und Fehlbelastungen sichtbar gemacht werden.

Mögliche therapeutische Maßnahmen sind:

  • Orthopädische Einlagen

  • Physiotherapie

  • Fußentlastende Maßnahmen

  • Planung von Operationen

WARUM?

Erkrankungen der Wirbelsäule, Hüften und Knie

werden grundlegend von der Fußstatik beeinflusst.

 

Neben der Darstellung gesundheitlicher Probleme

im Bereich von Muskeln, Knochen, Sehnen und

Gelenken, bietet die Fußdruckmessung darüber hinaus

die Möglichkeit, auch Details aus der Motorik und Koordination mit in die Analyse einzubeziehen.

Sie gehört neben den bildgebenden Verfahren wie Ultraschall, Röntgen und MRT zu den wichtigsten Diagnosemethoden des Fußes und des

Sprunggelenks und ist Grundlage vieler Therapieentscheidungen..

WANN KANN DIE 

FUSSDRUCKMESSUNG 

NÜTZLICH SEIN?

  • Schmerzen im unteren Rücken

  • Beinlängenunterschiede

  • Kniegelenkarthrose/ Arthrose im Fuß oder Sprunggelenk

  • Hüftschmerzen

  • Instabilität oder Schmerzen im Fuß oder Sprunggelenk

       

  • Fußdeformitäten (z.B. Senk-Spreizfuß, Plattfuß, Hohlfuß, Knickfuß)

  • Koordinationsprobleme

  • Fersensporn

  • Hallux valgus 

  • Diabetischer Fuß

  • Druckschwielen